Liebe Eltern und Kinder,

Hier findet ihr eine Auswahl unserer beliebten Lieder im Jahreskreis.

Viel Spaß

 

 WEIHNACHTEN  

Guten Tag ich bin der Nikolaus....

 

Guten Tag, ich bin der Nikolaus. Guten Tag, guten Tag.

Mit dem Sack geh ich von Haus zu Haus. Guten Tag, guten Tag.

Es gibt viel zu tun,es gibt viel zu tun, ich hab keine Zeit mich auszuruhn!

Guten Tag, ich bin der Nikolaus. Guten Tag, guten Tag.

 

Wie der Wind zieh ich durch s ganze Land.Wie der Wind, wie der Wind.

Und am Liebsten bleib ich unerkannt. Wie der Wind, wie der Wind.

Stell dieStiefel raus, stell die Stiefel raus. Und dann freu dich auf den Nikolaus!

Guten Tag, ich bin der Nikolaus. Guten Tag, guten Tag.

 

Heute Nacht wenn alle schlafen gehn. Heute Nacht,heute Nacht.

Könnt ihr mich in euren Träumen sehn.Heute Nacht, heute Nacht.

Bis der Morgen graut, bis der Morgen graut.Und ihr fröhlich in die Stiefel schaut!

Guten Tag, ich bin der Nikolaus. Guten Tag, guten Tag!

 

 

Wir sagen euch an....

 

Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die erste Kerze brennt.

Wir sagen euch an,eine heilige Zeit,machet dem Herrn die Wege bereit.

Freut euch ihr Christen,freuet euch sehr! Schon ist Nahe der Herr!

 

Wir sagen euch an, den liebe Advent, sehet die zweite Kerze brennt.

So nehmet euch eins um das andere an, wie auch der Herr an uns getan.

Freut euch.....

 

Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die dritte Kerze brennt.

Nun tragt eurer Güte hellen Schein,weit in die dunkle Welt hinein.

Freut euch.....

 

Wir sagen euch an,den lieben Advent,sehet die vierte Kerze brennt.

Gott selber wird kommen,er zögert nicht,auf auf ihr Herzen werdet Licht.

Freut euch.....

 

 

IN DER WEIHNACHTSBÄCKEREI...

 

In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei.

Zwischen mehl und Milch, macht so mancher Knilch, eine riesengroße Kleckerei.

In der Weihnachtsbäckerei - in der Weihnachtsbäckerei!

 

Wo ist das Rezept geblieben,von den Plätzchen die wir lieben,

wer hat das Rezept - verschleppt?

Na, dann müssen wir es packen, einfach frei nach Schnauze backen,

werft den Ofen an - und ran!

 

Brauchen wir nicht Schokolade, Zucker, Honig und Suckade,

und ein bißchen Zimt - das stimmt!

Butter,Mehl und Milch verrühren,zwischendurch einmal probieren,

und dann kommt das Ei - vorbei!

 

Bitte mal zur Seite treten, denn wir brauchen Platz zum Kneten,

sind die Finger rein - du Schwein!

Sind die Plätzchen die wir stechen, erst mal auf den Ofenblechen,

warten wir gespannt - verbrannt! 

 

 

 

H A L L O W E E N Überrascht

(Melodie: Bruder Jakob)

Kleiner Vampir, kleiner Vampir! Schläfst du noch, schläfst du noch?

Es ist doch schon dunkel, es ist doch schon dunkel !

Komm steh auf, komm steh auf!

 

Kleiner Vampir, kleiner Vampir! Roter Saft, roter Saft!

Hast du schon getrunken, hast du schon getrunken ?

Nein, noch nicht, nein noch nicht!

 

Kleiner Vampir,  kleiner Vampir! Was ist los, was ist los ?

Bist du heute traurig, bist du heute traurig ?

Wir sind s auch, wir sind s auch !

 

Kleiner Vampir, kleiner Vampir ! Komm doch her, komm doch her !

Spiel doch bitte mit uns, spiel doch bitte mit uns !

Ja, ok ! Ja, ok !

 

Kleiner Vampir, kleiner Vampir ! Dreh dich um, dreh dich um !

Klatsch mal in die Hände, klatsch mal in die Hände!

Das macht Spaß,das macht Spaß!

 

Kleiner Vampir, kleiner Vampir ! Hand in Hand, Hand in Hand.

Tanzen wir im Kreise, tanzen wir im Kreise!

Jetzt bleib stehn, jetzt bleib stehn !

 

 

Zehn Kleine Fledermäuse

 

Zehn Kleine Fledermäuse flogen um die Scheun,

der einen wurde schwindelig, da waren s nur noch neun!

 

Neun kleine Fledermäuse flattern durch die Nacht,

die eine flog zu Dracula -da waren s nur noch acht!

 

Acht kleine Fledermäuse wollten Kegeln schieben,

die eine hat total verpennt - da waren s nur noch sieben !

 

Sieben kleine Fledermäuse ärgerten die Hex,

Die Hexe, die hat zugegrabscht - da waren s nur noch sechs!

 

Sechs kleine Fledermäuse flogen in die Sümpf,

die eine hatte Angst davor - da waren snur noch fünf!

 

Fünf kleine Fledermäuse spielten mal Klavier,

der einen wurde schlecht davon - da waren s nur noch vier!

 

Vier kleine Fledermäuse kochten Käferbrei,

doch eins wollt lieber Himbeereis -da waren s nur noch drei !

 

Drei kleine Fledermäuse kloppten sich, auwei,

da kam die Polizei gerannt - da waren s nur noch zwei !

 

Zwei kleine Fledermäuse hießen beide HEINZ,

der eine muss zur Bundeswehr - da war es nur noch eins!

 

Eine kleine Fledermaus die tanzte Rambazamba,

da kamen die andern neun dazu - und tanzten durcheinander!

 

Und das auch keins verloren geht vor dem Nach -Hause -Gehn,

da ham sie noch mal durch gezählt - da waren s wieder zehn!

 

 

 

Lieder zur goldenen Herbstzeit

Die Leiter am Apfelbaum

(Bewegungslied)

Ich hol mir eine Leiter, und stell sie an den Apfelbaum!

Ich klettre auf der Leiter - so hoch man sieht mich kaum!

Ich pflücke - - ich pflücke - - mal über mir, mal unter mir,

Ich pflücke - - ich pflücke - - mein ganzes Körbchen voll!

Ich steige immer weiter - und halt mich an den Zweigen fest!

Ich setze mich gemütlich -- auf einen dicken Ast!

Ich wippe -- ich wippe --

diwipp -- diwapp -- diwipp -- diwapp!

Ich wippe -- ich wippe -- und falle nicht herab!

KNICKS - - KNACKS - - KNUCKS:::::::::::::

 

 

 

Spannelanger Hans

 

Spannelanger Hansel, nudeldicke Dirn,

gehn wir in den Garten,schütteln wir die Birn!

Schüttel ich die Großen - schüttelst du die Klein,

wenn das Säckchen voll ist - gehn wir wieder heim!

 

Lauf doch nicht so schnelle, spannelanger Hans!

Ich verlier die Birnen und die Schuh noch ganz!

Trägst ja nur die Kleinen - nudeldicke Dirn,

und ich schlepp den Sack - mit den großen Birn!

 

 

 

 

In meinem kleinen Apfel.......

In meinem kleinen Apfel, da sieht es lustig aus.

Es sind darin fünf Stübchen -grad wie in einem Haus!

 

In jedem Stübchen wohnen, zwei Kernchen schwarz und fein.

Die liegen drin und träumen - vom schönen Sonnenschein!

 

Sie träumen auch noch weiter, gar einen schönen Traum.

Wie sie einst werden hängen - am schönen Weihnachtsbaum!

 

Der Herbst ist da........

 

Der Herbst, der Herbst,der Herbst ist da!

Er bringt uns Wind hei hus - sa -sa!

Schüttelt ab die Blätter, bringt uns Regenwetter.

Hei, hei hus - sa - sa, der Herbst ist da!

 

Der Herbst,.......

Er bringt uns Obst hei hus - sa - sa!

Macht die Blätter bunter, wirft die Äpfel runter.

Hei, hei............

 

Der Herbst,..........

Er bringt uns Wein hei hus -sa - sa!

Nüsse auf den Teller, Birnen in den Keller.

Hei, hei............

 

Der Herbst,......

Er brint uns Spaß, hei hus -sa - sa!

Rüttelt an den Zweigen, lässt die Drachen steigen.

Hei, hei..........

 

Fingerspiel

 

Da ist eine dicke Birne gewesen, fünf Männlein hätten sie gerne gegessen!

Das 1. Männlein fragt: "Darf ich dich essen?"

Die Birne sagt:" Nein, nein, du bist mir viel zu klein!"

Das 2. Männlein fragt:" Darf ich dich essen?"

Die Birne sagt:" Nein, nein,ich denk nicht dran, du bist mir viel zu lang!"

Das 3. Männlein fragt:"Darf ich dich essen?"

Die Birne sagt:"Nein,nein, du hast kein Glück, du bist mir viel zu dick!"

Das 4. Männlein sagt:" Darf ich dich essen?"

Die Birne sagt:" Nein, nein,ich bleib am Holz, du bist mir viel zu stolz!"

Das 5. Männlein fragt:" Darf ich dich essen?"

Die Birne sagt:" Nein,nein das hat keinen Sinn, du bist mir viel zu dünn!"

Und wisst ihr was?  Da fiel die Birne ins Gras!!!!!

Da kam eine Igelmutter mit Ihren Jungen,

die haben die Birne verschlungen!!!!!!!!!!

 

GEDANKEN

Woran denkst du, wenn ich Herbst sage?

Denkst du an windige und kühle Tage, an Erntedank und Pilze suchen?

An Kürbislicht und Apfelkuchen?

An bunte Bäume, verwehte Blätter, an Nebel und an Schmuddelwetter?

An Drachen, die am Himmel ziehn, an Vögel,die vor dem Winter fliehn?

An Stürme mit wildem Gebraus, und an gemütliche Tage im Haus?

Erzähl es mir geschwind, mein Kind!!

 

 

Liedzum 40-jährigen Jubiläum

(Melodie : Komm loss me fiere, net lamentiere......)

 

Su koot noh hiere,

e bißje fiere,

no Wesserschhem - in de Kita Kunterbunt,

do semme höck zom 40 jöhrisch -met - im -Bund!

Su maat üsch opp - koot met eropp!

 

Mir han he met Freud jesehn,

de KiTa nöu un schön,

en all die Johr at vell jeschehn!

Dröm seht Ihr leeve Löck,

met Spell un Freud un Glöck,

semme he zesamme jeede Daach!

Wedde mir dann morjens fröh waach,

jeht et opp met vell Elan un Jelaach!

 

So koot noh hiere, ........

 

Ob Turne odde Sprooch,

koche odde Schloat,

mir senn jeedes Mool met dobee!

Zo helepe en de Küsch,

denn doo bliev nex drüsch,

wenn mir Kenge met hantiere he,

denn dat wesse net nur Jruss un Kleen,

he widd jeede Daach vell jeschehn!

 

Su koot noh hiere,...

 

 

 

 

 

UNSER RITTERLIED !!

 

Melodie : Zehn kleine Zappelmänner......

1. Zehn kleine Rittersleut, die sprangen über die Zäun,

der Rudi, der ist hängengeblieben, da waren s nur noch neun!

 

2. Neun kleine Rittersleut, die lagen auf der Wacht,

einer der ist eingeschlafen, da waren s nur noch acht!

 

3. Acht kleine Rittersleut, getroffen von den Dieben,

einer hat nen Pfeil im Po, da waren s nur noch sieben!

 

4. Sieben kleine Rittersleut, die kannten viele Gags,

einer hat sich tot gelacht, da waren s nur noch sechs!

 

5. Sechs kleine Rittersleut, die schrieen laut "rümpf, rümpf",

der eine hat die" Nase voll", da waren s nur noch fünf!

 

6. Fünf kleine Rittersleut, die tranken ne Menge Bier,

einem wurd es schlecht davon,da waren s nur noch vier!

 

7. Vier kleine Rittersleut, die ritten an der Burg vorbei,

einen traf ein Katapult, da waren s nur noch drei!

 

8. Drei kleine Rittersleut, verliebten sich - oh weih,

den einen nahm die Edelfrau, da waren s nur noch zwei!

 

9. Zwei kleine Rittersleut, Heiner und Reiner,

Heiner verlor das Ritterturnier, da war es nur noch einer!

 

10. Doch beim großen Ritterfest, trafen wir den und wen,

die andern kamen auch dazu, da waren s wieder zehn!

 

 

 

 

 

 

Hier einige Lieder zur warmen Jahreszeit !

 

Der Mai ist gekommen

 

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus.

Da bleibe wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus!

Wie die Wolken dort wandern, am himmlischen Zelt,

so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt !

 

Frisch auf drum, frisch auf drum, im hellen Sonnenstrahl!

Wohl über die Berge, wohl durch das tiefe Tal.

Die Quellen erklingen, die Bäume rauschen all!

Mein Herz ist wie ne Lersche und stimmet ein mit Schall!

 

Und abens im Städtlein, da kehr ich durstig ein!

Herr Wirt und Frau Wirtin, eine Kanne blanken Wein!

Ergreife die Fiedel, du lustger Spielmann, du!

Von meinem Schatz das Liedl, das singe ich dazu!

 

 

Kommt der Frühling in das Land

Kommt der Frühling in das Land, fangen alle Leute mit dem Flohfang an !

Kommt der Frühling.......

Oh, oh, oh du armer Floh, hast sechs Beine und du hüpfst nur so !

Oh, oh, oh du .......

 

Kommt der Foh ins Bett hinein, baut ersich ein kitzekleines Nestelein.

Kommt der Floh ins .........

Oh, oh, oh du ..........

 

Macht der Floh den ersten Stich, leckt man sich den Finger und dann kratzt man sich.

Macht der Floh ..........

Oh, oh, oh du ........

 

Wird der Floh beim Stich ertappt,wird er gefangen und k.o gemacht.

Wird der Floh beim ........

Oh, oh, oh .........

 

Ihr Fröschelein, ihr Fröschelein, ihr seid ein lustig Chor...

Ihr Fröschelein, ihr Fröschelein, ihr seid ein lustig Chor,

ihr habet ja, ihr habet ja kein Schwänzchen und kein Ohr !

 

Molli quack quack quack, Molli quack quack quack,

so geht s den ganzen Tag!

Molli quack quack quack, Molli quack quack quack,

so geht s den ganzen Tag !

 

Kommt dann der Storch, kommt dann der Storch,

dann krieschen sie alle ins Moor und rufen viel leiser als zuvor.

 

Molli quack quack quack........

 

Kommt dann der Mond, kommt dann der Mond,

dann krieschen sie alle hervor und rufen dann viel lauter als zuvor.

 

Molli quack quack quack...........

 

Ein Vogel wollte Hochzeit machen...

 

Ein Vogel wollte Hochzeit machen in dem grünen Walde.

Fidi ralala, fidi ralala, fidi ralala lala!

 

Die Drossel war der Bräutigam, die Amsel war die Braute.

Fidi.......

 

Die Lerche, die Lerche, die führt die Braut zur Kirche.

Fidi......

 

Der Auerhahn, der Auerhahn, der war der Küster und Kaplan.

Fidi.......

 

Die Meise, die Meise, die sang das Kyrieleise.

Fidi....

 

Die Gänse und die Anten, das warn die Musikanten.

Fidi.....

 

Der Pfau mit seinem bunten Schwanz, der führt die Braut zum Hochzeitstanz.

Fidi............

 

Brautmutter war die Eule, nahm Abschied mit Geheule.

Fidi......

 

 

 

 

 

So - es geht weiter mit Liedern und Fingerspielen zur Osterzeit!

 

Lütt Matten der Has!

Wer springt da durch s Gras? Lütt Matten der Has!

Er schnuppert am Flieder, summt lustige Lieder!

Und tanzt ganz allein, auf nur einem Bein. Und tanzt..

 

Ganz plötzlich da huscht der Fuchs aus dem Busch!

Da tanzt ja mein Essen, jetzt gibt s was zu fressen!

Denn der Has tanzt allein, auf nur einem Bein. Denn der Has...

 

Und dann knickst er galant, gibt dem Hasen die Hand!

Komm ich bin deine Dame, nimm mich in deine Arme!

Laß uns tanzen zu zwein, auf nur einem Bein. Laß uns..

 

Lütt Matten der Has, denkt: Aus ist der Spaß!

Doch er reicht seine Pfoten und der Fuchs pfeift die Noten!

Und sie tanzen zu zwein auf nur einem Bein. Und sie...

 

Und der Fuchs tanzt und lacht, wie hungrig das macht!

Reißt auf seinen Rachen, und weg ist sein Lachen...

Da beißt Matten der Has ihn ganz fest in die Nas! Da beißt...

 

 

Stups, der kleine Osterhase

Refrain: Stups der kleine Osterhase, lällt andauernd auf die Nase,

             ganz egal wohin er lief, immer ging ihm etwas schief !

1. Neulich legte er die Eier in den Schuh von Fräulein Meier.

Früh am Morgen stand sie auf, da nahm das Schicksal seinen Lauf.

Sie stieg in den Schuh hinein, schrie noch einmal kurz "Oh, nein!"

Als sie dann das Rührei sah, wußte sie schon wer das war.

Stups, der kleine..

2. Paps, der Osterhasenvater, hat genug von dem Theater,

und er sagt mit ernstem Ton : " Hör mal zu, mein lieber Sohn!"

Deine kleine Abenteuer, sind mir nicht mehr ganz geheuer."

Stups, der sagt :" Das weiß ich schon, wie der Vater so der Sohn."

Stups, der kleine...

3. Neulich legte ich, auweia, alle meine Ostereier,

auf den Fernsehapparat, und schon hab n wir den Salat!

Paps der macht das Fernsehn an, ratet einmal was da kam?

Eine wilde Schießerei, alle Eier war n zu Brei.

Stups,der kleine...

4. In der Osterhasenschule wippte er auf seinem Stuhle,

mit dem Pinsel in der Hand, weil er das so lustig fand.

Plötzlich ging die Sache schief, als er nur noch "Hilfe" rief,

fiel der bunte Farbentopf ganz genau auf seinen Kopf.

Stups, der kleine...

5. Bei der Henne Tante Berta traf das Schicksal ihn noch härter,

denn sie war ganz aufgeregt, weil sie grad ein Ei gelegt.

Stups der viele Eier braucht, schlüpfte unter ihren Bauch.

Berta um ihn zu behüten,fing gleich an ihn auszubrüten.

Stups, der kleine...

 

Fingerspiel : Frühlingszeit

Halli, hallo der März beginnt, (winken)

da bläst der warme Frühlingswind. (pusten)

Das Fahrrad hol ich aus dem Keller,

radle und klingle immer schneller.(mit Händen radeln und klingeln)

Den Berg hinauf, den Berg hinunter (hoch und runter)

da werden alle Kinder munter.

Die Vögel zwitschern, der Kuckuck schreit (flöten)

Halli, hallo ist s Frühlingszeit. (winken)

 

Hoppel Hase Hans

 

Refrain : Hoppel Hase Hans Ohoho, macht heut einen Tanz Ohoho

             Hoppel Hase Hans, seht mal an der kann s

            er winkt allen Kindern jetzt zu,

            Hallo, ich bin ich - und wer bist du? Komm auch dazu!

1. Der Tanz geht los mit den Fingern, und dann sind die Hüften dran.

Die Arme schlingern, gerade so wie ein Schlangenmann.

2. Wir werden klein wie die Zwerge, und stehen dann auf einem Bein.

groß wie die Berge, gerade so wollen wir heute sein.

3.Ein Elefant kommt getrampelt, will sich im Kreise mal drehn.

dann wird gehampelt, und zum Schluß bleiben alle stehn.

 

Has, Has, Osterhas..

1. Has,Has,Osterhas,wir möchten nicht mehr warten,

der Krokus und das Tausendschön, Vergissmeinicht und

Tulpen stehn - schon lang in unserm Garten !

2. Has,Has,Osterhas, mit deinen bunten Eiern.

Der Star lugt aus dem Kasten raus - Blühkätzchen sitzen um sein Haus.

Wann kommst du Frühling feiern ?

3.Has, Has, Osterhas, ich wünsche mir das Beste.

Ein großes Ei, ein kleines Ei, dazu ein lustig Dideldumdei.

Und alles in dem Neste!

 

 

 

Liebe Eltern,hier ein paar Lieder zur Karnevalszeit, die wir gern mit den Kindern singen! Bei der Melodien – Suche verlassen sie sich auf ihre Kinder!Viel Spaß beim Singen!   

WENN ET TRÖMMELCHE JEIT….

 

Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit,

 kütt d`r Fastelovend un mir sin all bereit.

All die kölsche Jecke süht mer op d`r Stroß,

 selvs d`r kleenste Fetz de weeß, jetzt jeit et widder loss!!

 

Refrain : Denn wenn et Trömmelche jeit, dann stonn mer all parat

                 Un mer trecken durch die Stadt, un jeder hät jesaht : Kölle Alaaf…

 

Jo am Elfte Elfte jeit dat Spillche loss,

denn dann weed d`r Aap jemaht, ejahl wat et och koss.

DeOma jeht nom Pfandhus, versetzt et letzte Stöck,

denn d`r Fastelovend es für sie et jrößte Jlöck.

 

Refrain : Denn wenn …

 

  

JA WENN IM DORF DIE BRATKARTOFFEL BLÜHN…

 

Wir haben zu Haus ne Badewanne, oh, oh, oh.

Die hat kein Wasser und ne dicke Panne, oh, oh, oh.

Doch sieht man sich nicht richtig vor, oh, oh, oh.

So saust man durch das Abflussrohr, oh, oh, oh.

 

Wir haben zu Haus ne bunte Kuh, oh, oh,oh.

Der binden wir nachts die Schnauze zu, oh, oh, oh.

Doch einmal haben wir es ganz vergessen, oh, oh, oh.

Da hat das Biest Briketts gefressen, oh, oh, oh.

 

Wir haben zu Haus ne Waschmaschine, oh, oh, oh.

Da macht die Mutter Käse drin, oh, oh, oh.

Der Vater bohrt die Löcher rein, oh, oh, oh.

Der Käse der schmeckt wirklich fein, oh, oh, oh.

 

Wir haben zu Haus nen Ziegenbock, oh, oh, oh.

Der ist so dumm und lang wien Stock, oh, oh, oh.

Und einmal haben wir ihn los gelassen, oh, oh, oh.

Da hat der Wind ihn weggeblasen, oh, oh, oh.

 

Wir haben zu Haus nen Kleiderschrank, oh, oh, oh.

Da fehlt die Vorder – und Hinterwand, oh, oh, oh.

Die Seitenwände sind auch nicht da, oh, oh, oh.

Es stehn nur noch vier Klötze da, oh, oh, oh.

Refrain:

Ja wenn im Dorf die Bratkartoffel blühn,

ist alles wieder gut – ist alles wieder schön.

Ja wenn im Dorf die Bratkartoffel blühn,
ist alles wieder gut und schööön !

 

EIN PAPAGEI EIN….

 

Ein Papagei ein Vogel ist, schön grün und gelb getupft.

Er sitzt auf einem Gummibaum, und wie er da so hupft, da singt er :

Dinki – dinki – dinki, ei dosi – dosi – dinki, daba – daba . dab du dei !Ene – mene – mene, ei dosi – dosi – dene, daba – daba – dab du dei ! 

Ein Krokodil das saß am Nil und schrubbt sich sein Gebiss.

Und als es damit fertig ist, singt es ganz laut bei sich, und das geht :

Dinki – dinki – dinki…….

 

Ein Elefant im Zoo der kannte dieses Lied noch nicht.

Und weil er so alleine war, schrieb er sich ein Gedicht, und das geht :

Dinki – dinki – dinki……..

 

TRAT ICH HEUTE VOR DIE TüRE….. 

Trat ich heute vor die Türe, zapperlot was sah ich da?

Tanzte doch die Gans Agathe mit dem Truthahn Cha Cha Cha!

Und die Hühner und die Tauben machten „meck“ und schrien „muh“,

und das Pferd mit seinen Hufen klapperte den Takt dazu.

Trat ich heute…..

 

Trat ich heute…

Max der Esel und die Schweine tanzten sehr vergnügt zu dritt,

selbst die dicke Kuh Babette wiegte sich im Walzerschritt!

Trat ich heute….

 

Trat ich heute ….

Mieze bellte, Karo schnurrte, und die Ziege auf dem Mist,

krähte sich die Kehle heiser, weil doch heute Fastnacht ist!

Trat ich heute…………

  

 

 

Die Affen rasen…

 

Die Affen rasen durch den Wald, der eine macht den andern kalt.

Die ganze Affenbande brüllt: „ Wo ist die Kokosnuss, wer….“

 

Die Affenmama sitzt am Fluss und angelt nach der Kokosnuss.

Die ganze Affenbande…

 

Der Affenonkel, welch ein Graus, reißt alle Urwaldbäume aus.

Die ganze Affenbande….

 

Die Affentante kommt von fern, sie isst die Kokosnuss so gern.

Die ganze Affenbande…..

 

Der Affenmilchmann, dieser Knilch, der wartet auf die Kokosmilch.

Die ganze Affenbande…..

 

Das Affenbaby voll Genuss, hält in der Hand die Kokosnuss.

Die ganze Affenbande brüllt: Da ist die Kokosnuss…es hat die ….

 

Die Affenoma schreit: „Hurra! Die Kokosnuss ist wieder da!“

Die ganze Affenbande brüllt:“ Da ist die Kokosnuss… es hat die…

 

Und die Moral von der Geschicht: Kaut keine Kokosnüsse nicht,

weil sonst die ganze Bande brüllt:“ Wo ist…..

 

Ein alter Harung… 

In einen Harung jung und schlank, zwo, drei, vier, ß – ta – ta – tiralala,

verliebte sich o Wunder, ne olle Flunder, ne olle Flunder,

verliebte sich….

 

Der Harung sprach:“ Du bist verrückt, zwo, drei, vier, ß – ta – ta – tiralala,

du bist mir viel zu platt gedrückt, zwo….

Rutsch mir den Buckel runter, du olle Flunder, du olle Flunder!

Rutsch mir den Buckel runter, du olle Fluunder!!

 

Da stieß die Flunder auf den Grund, zwo…

Wo sie nen goldnen Rubel fund, zwo….

Ein Goldstück von zehn Rubel – oh welch ein Jubel – oh welch ein Jubel!

Ein Godstück von zehn Rubel – oh welch ein Juubel!

 

Da war die olle Schrulle reich, zwo…

Da nahm der Harung sie sogleich, zwo…

Denn so ein alter Harung, der hat Erfahrung, der hat Erfahrung!

Denn so ein alter Harung, der hat Erfahahrung!

 

Und die Moral von der Geschicht, zwo…

Verlieb dich in nen Harung nicht, zwo…

Denn so ein alter Harung, der hat Erfahrung, der hat Erfahrung!

Denn so ein alter Harung, der hat Erfahahrung!

 

 

 Lied zu unserem Indianerprojekt/Waldwoche

 

Indianerlied

 

1 Indi, 2 Indi, 3 Indianer,            Die Hände sind zu Fäusten geschlossen

4 Indi, 5 Indi, 6 Indianer,            nach und nach werden immer mehr

7 Imdi, 8 Indi,9 Indianer,            Fäuste aufgestellt,

10 kleine Indianer.                      zum Schluß die Hände drehen!

 

Sie sprangen in das Boot,         Die Hände werden nach innen gedreht,

und das Boot kippte über...       so dass die Finger nach unten zeigen.

Sie sprangen......                          Hände auf Oberschenkel schlagen

und das...............

Sie sprangen.......

und das................

10 kleine Indianer                        Hände drehen

 

Sie schwammen an das Ufer,     Schwimmbewegungen mit den Händen

und sie liefen immer weiter...      Hände im Takt auf Oberschenkel schlagen

Sie schwammen......................

und sie.....................................

Sie schwammen......................

und sie.....................................

10 kleine Indianer!                       Hände drehen

 

Dann sahen sie die Zelte,           Hände an die Stirn und Ausschau halten

und sie suchten ihre Mama..3*

10 kleine Indianer                         Hände drehen

 

Die Mama zog sie warm an,        Anziehbewegungen mit den Händen

und legte sie dann schlafen..3* Augen schließen und Kopf seitlich auf die Hände legen

10 kleine Indianer                         Hände drehen

 

Sie träumten von dem Boot        Im Schlaf lächeln

und von noch mehr Abenteuern..3*

10 kleine Indianer